Die Zahnerhaltung in der Zahnarztpraxis Jguburia

Die präventive Zahnheilkunde beinhaltet vorbeugende, bzw. therapeutische Maßnahmen zur langfristigen Zahnerhaltung. Das oberste Ziel ist es, die natürliche Zahnsubstanz so weit wie möglich zu erhalten. Eine wichtige Maßnahme ist die zahnmedizinische Prophylaxe. Durch regelmäßige professionelle Mundhygiene lässt sich beispielsweise Zahnstein entfernen und dadurch dem Fortschreiten von Zahnerkrankungen vorbeugen. Die professionelle Zahnreinigung sorgt dafür, dass auch die schwer zugänglichen Zahnzwischenräume und Oberflächen von bakteriellem Zahnbelag gereinigt werden, was für den Zahnerhalt unumgänglich ist.

Zahnerhalt als Spezialgebiet in der Zahnarztpraxis Jguburia

Zahnerhalt durch Karies-Prophylaxe

Die Zahnerhaltung schließt auch die Karies-Prophylaxe ein. Zahnfüllungen helfen bei Karies befallenen Zähnen dabei, erneute Bildung von Karies zu minimieren und den Zahn zu schützen. Eine Füllung aus Kunststoff oder Zement bildet eine Abdichtung auch zum Zahnnerv hin und verhindert auf diese Weise Karies bedingte Zahnschmerzen. Darüber hinaus wird der Zahn vor äußeren Reizen geschützt. Je früher eine Kontrolle durchgeführt wird, umso früher kann eventuellen Erkrankungen vorgebeugt und der Zahnerhalt gewährleistet werden. Die Zahnarztpraxis Jguburia bei der Nordstadt in Hannover kümmert sich um Ihre Zahngesundheit und eine bestmögliche Beratung zur Zahnerhaltung.

Endodontologie als Fachgebiet in der Praxis am Klagesmarkt

Endodontologie, oder auch Endodontie genannt, beschäftigt sich mit der Behandlung von Erkrankungen im Zahninneren. Dazu gehören zum Beispiel Wurzelkanalbehandlungen. Auch bei Karies kann der Zahnnerv (die sogenannte Pulpa) betroffen und Nerv und Knochenmark entzündet sein. Der kariöse Zahn gibt Stellen für das Eintreten von Bakterien frei, die sich ihren Weg in Richtung Wurzel suchen. Auch eine Fraktur des Zahns begünstigt den Eintritt von Bakterien. Eine Entzündung kann sich im schlimmsten Fall bis zur Wurzelspitze fortsetzen. Hier leistet die Endodontie der Zahnarztpraxis Jguburia einen wesentlichen Beitrag zur Zahnerhaltung: bei einer Infektion der Pulpa oder des Knochenmarks können entsprechende Maßnahmen ergriffen werden, um ein Absterben des Zahnnervs zu verhindern.

Zahnerhalt durch Wurzelfüllung

Da der Wurzelinnenraum bei einer Entzündung mit Bakterien infiziert ist, müssen die Wurzelkanäle zunächst eröffnet werden. Ist das Wurzelkanalsystem zugänglich, kann eine Desinfektion vorgenommen und die Wurzelkanäle ausgeformt werden. Die entzündete Pulpa wird gezogen (Exstirpation), der Wurzelkanal mit Feilinstrumenten erweitert und ein Medikament für einen gewissen Zeitraum eingebracht. Eine sorgfältige Eröffnung aller Seitenkanäle ist wichtig, um die Entzündung des Zahngewebes zu stoppen. Nur wenn das Wurzelkanalsystem mit seinen Verästelungen und Spalträumen vollständig erfasst wird, ist eine Behandlung langfristig erfolgreich und das Knochenmark kann sich regenerieren. Eine provisorische Versorgung erfolgt durch eine temporäre Füllung bis zum nächsten Behandlungsschritt.
Nach der Entfernung der Pulpa und Einwirkung der medikamentösen Lösung werden die Wurzelkanäle anschließend dauerhaft gefüllt. Die Wurzelfüllung übernimmt nun die Funktion der Pulpa und dichtet den entstandenen Hohlraum zur Gänze ab, um den Wurzelkanal vor erneuter bakterieller Infektion zu schützen. Für die Hauptkanäle werden standardisierte Stifte eingesetzt. Um eine hermetische Abdichtung der Seitenkanäle zu erreichen, setzt man auch thermoplastische Materialien ein, die den Hohlraum durch eine thermische Reaktion komplett ausfüllen und so einen Schutz vor Keimen bieten.
Eine Wurzelfüllung sorgt dafür, dass der Zahn über einen längeren Zeitraum erhalten werden kann und nicht gezogen werden muss. Unerlässlich sind regelmäßige Kontrollen, um eine Entzündung an der Wurzelspitze auszuschließen oder rechtzeitig zu erkennen. Die Zahnarztpraxis von Frau Jguburia in Hannover in der Nähe der Nordstadt unterstützt Sie bei Fragen zum Zahnerhalt und zur Vorsorge.
Im Rahmen einer Revision der Wurzelfüllung kann die Endodontie hier in weiterer Folge zur Zahnerhaltung beitragen und den Vorgang gegebenenfalls wiederholen. Dabei wird die Wurzelfüllung entfernt, erneut Medikamente zur Desinfektion in das Wurzelkanalsystem eingelegt und eine Füllung gemacht. Sofern medizinisch indiziert, kann auch ein antibiotisches Medikament ins Wurzelkanalsystem eingebracht werden. Die Endodontie ist maßgeblich für den Zahnerhalt verantwortlich. Für diesen komplexen Bereich in der Zahnmedizin steht Ihnen die Zahnärztin Nina Jguburia in Hannover mit Rat und Tat zur Seite.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]