Wann ist eine Wurzelfüllung notwendig?

Eine Wurzelfüllung wird im Rahmen einer Wurzelkanalbehandlung vorgenommen. Diese Maßnahmen gehören in den Bereich der Endodontie, der Behandlung der Zahnwurzel im Zahninneren, und sind medizinisch dann notwendig, wenn Erkrankungen des Zahnmarks vorliegen. Das Zahnmark, oder auch Pulpa genannt, wo sich Nervenendigungen und Blutgefäße befinden, kann aus verschiedenen Gründen entzündet sein. Karies, Parodontitis oder eine Fraktur durch einen Unfall lassen Bakterien ins Zahninnere wandern und eine Entzündung hervorrufen. Um diese Entzündung zu stoppen und ein weiteres Fortschreiten der Erkrankung bis zur Wurzelspitze zu verhindern, muss eine Wurzelbehandlung durchgeführt werden. Die Wurzelfüllung ist dafür verantwortlich, den Hohlraum der Pulpa hermetisch abzudichten und auf diese Weise das Zahninnere vor neuerlichem Eindringen durch Bakterien zu schützen. Mit einer Wurzelbehandlung kann der natürliche Zahn in vielen Fällen erhalten werden.

Schaubild eines Zahn mit seiner Wurzel

Schritte bei einer Wurzelbehandlung

Liegen Zahnschmerzen vor und zeigt sich eine Entzündung in der Röntgenaufnahme, so muss umgehend gehandelt werden. In manchen Fällen spürt der Patient keine Schmerzen, dann kann es sein, dass das Pulpagewebe bereits abgestorben ist. In beiden Fällen jedoch muss in einer Behandlung der Zahnwurzel das entzündete oder nekrotische (abgestorbene) Gewebe desinfiziert, bzw. entfernt werden und die bakterielle Besiedelung beseitigt werden. Nach der Eröffnung der Wurzelkanäle und der Entfernung der Pulpa wird eine medikamentöse Einlage gemacht, um das Zahninnere zu desinfizieren. Dieser Prozess des Einwirkens der Lösung dauert unter Umständen mehrere Wochen, bis eine dauerhafte Wurzelfüllung vorgenommen werden kann. Dazwischen wird der Zahn mit einer provisorischen Füllung verschlossen.

Zweck und Nutzen

Die Zahnarztpraxis Jguburia in Hannover gibt Ihnen detailliert Auskunft über eine Endodontie-Behandlung. Der Sinn einer solchen Wurzelbehandlung liegt darin, den natürlichen Zahn vor dem Ziehen zu retten und noch einige Jahre zu erhalten. Denn nichts ist so wertvoll wie der eigene Zahn. Darauf wird in der Praxis bei der Nordstadt großen Wert gelegt. Eine Spezialisierung auf Endodontie bringt die notwendige Expertise auf diesem Gebiet, um das komplizierte System der Wurzelkanäle vollständig zu erfassen. Nur so kann eine zuverlässige Therapie erfolgreich durchgeführt werden.

Wie lange hält eine Wurzelfüllung?

In der Regel ist eine Wurzelfüllung dauerhaft, wenn der Zahn vor bakteriellem Befall geschützt bleibt. Das bedeutet, dass der verbleibende Zahn auch vor einer Fraktur geschützt werden muss, um ein erneutes Eindringen von Bakterien zu unterbinden. Durch eine Wurzelbehandlung wird die natürliche Zahnsubstanz spröder und anfälliger, zu brechen. Oder aber die behandelten Zahnwände sind durch starken Kariesbefall und das Wegbohren zu dünn, um ausreichend Stabilität zu gewährleisten. Der Zahnarzt berät Sie, welche Maßnahmen gesetzt werden können, um das Zahninnere zu schützen, beispielsweise durch eine künstliche Krone. Ob eine Füllung ausreichend ist, ein Onlay oder eine Krone sinnvoll sind, ist individuell nach Prognose durch den Zahnarzt zu entscheiden.

Zeit und Sorgfalt für unsere Patienten

Wurzelfüllungen im Rahmen einer Wurzelkanalbehandlung helfen dabei, den natürlichen Zahn, bzw. die Zahnwurzel zu erhalten. Durch die souveräne Behandlungsmethode und die technische Weiterentwicklung auf dem Gebiet der Endodontie, kann Patienten die Angst vor einer derartigen Behandlung genommen werden. In der Praxis in der Nähe der Nordstadt nimmt man sich ausreichend Zeit und Sorgfalt, Sie optimal zu versorgen. Schmerzpatienten erhalten durch eine lokale Anästhesie größtmögliche Schmerzfreiheit.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]